Seite auswählen

FAQs zu Couperose/Rosacea

Welche Voraussetzungen sind wichtig, um eine Lasertherapie bei Couperose / Rosazea optimal durchführen zu können?
Ihre Haut sollte, an den Stellen, die gelasert werden sollen, möglichst blass, d.h. ungebräunt, sein. Der Laser kann nicht gut zwischen Rot- und Brauntönen unterscheiden, weshalb bei blasser Haut effektiver und mit geringerem Risiko behandelt werden kann. Es eignet sich also in den meisten Fällen eher das Winterhalbjahr für die Behandlung.
Mit welchen Begleitreaktionen ist nach der Laserbehandlung der Couperose / Rosazea zu rechnen?
Die Stärke der Behandlung kann individuell auf die Art der Blutgefäße, Ihren Hauttyp und Ihre individuelle persönliche Lebenssituation eingestellt werden. Als Begleitreaktionen können vorübergehend (für 1-7 Tage) eine verstärkte Rötung, bis hin zu blauen Flecken, im gelaserten Areal auftreten. Manchmal kommt es zu leichten bis mittelstarken Schwellungen, die jedoch innerhalb von wenigen Tagen wieder abklingen. Die Begleitreaktionen sind abhängig von der eingesetzten Laserenergie. Mehr Laserenergie bewirkt einen besseren Effekt, leider aber auch verstärkte vorübergehende Begleitreaktionen. Um diese Begleitreaktionen etwas abzumildern, empfehlen wir nach der Behandlung ein Kühlen mit Coolpacks für die Dauer von 10-15 Minuten.
Welche Risiken / Begleiterscheinungen gibt es bei der Laserbehandlung der Couperose / Rosazea?
Hauptsächlich bei dunklen Hauttypen oder gebräunten Menschen kann es, wenn man dazu neigt, in sehr seltenen Fällen zu leider über Wochen anhaltenden Pigmentverschiebungen kommen. Kleinste Närbchen sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auszuschließen, aber prinzipiell denkbar. Als Begleitreaktionen können für die Dauer von wenigen Tagen auch eine verstärkte Rötung, bis hin zu blauen Flecken auftreten. Manchmal kommt es zu leichten bis mittelstarken Schwellungen, die jedoch innerhalb von wenigen Tagen wieder abklingen. Krüstchen und Blasen sind extrem selten.
Muss nach der Laserbehandlung der Couperose / Rosazea etwas Bestimmtes beachtet werden?
Wir empfehlen eine Kühlung für etwa 10 – 15 Minuten nach der Behandlung. Hierzu halten wir Kühlbeutel für Sie bereit. Drei bis vier Tage nach Therapie sollte starke Hautdurchblutung (z.B. intensiver Sport, Sauna) vermieden werden, da sich sonst die verklebten Äderchen manchmal wieder öffnen. Sie sollten nach dem Lasern mindestens für die Dauer einer Woche eine starke Sonnenexposition vermeiden.
Ist die Laserbehandlung der Couperose / Rosazea schmerzhaft?
Durch die gleichzeitig eingesetzte Luftkühlung ist die Behandlung in der Regel gut zu tolerieren. Meist spürt man lediglich ein oberflächliches Prickeln ggf. Sticheln auf der Haut.
Ist die Rosazea heilbar?
Die Rosazea ist eine Erkrankung, die erst im Erwachsenenalter auftritt und einen wechselhaften Verlauf hat. Die Veranlagung behält man leider lebenslang. Die Symptome sind aber in der Regel durch Cremes, Laserbehandlungen oder aber auch durch eine innerliche Therapie gut in den Griff zu bekommen. Wir beraten Sie sehr gern, was für Sie und Ihre Haut das Richtige ist. Wichtig ist in jedem Fall ein effektiver Sonnenschutz.
p

Wichtige Meldung

Informieren Sie sich hier über unsere Terminvergabe. So vermeiden Sie unnötige Wartezeiten.

Aktuelles

Prof. Dr. Raulin in der Apothekenumschau zum Thema Laser Haarentfernung

Haariges Problem: Flaum über der Oberlippe? Härchen am Kinn? Das muss nicht sein! Auf dem Kopf gerne, am Kinn bitte nicht! Viele  Frauen  kämpfen  mit  unliebsamer  Gesichtsbehaarung – vor allem wenn sie älter  werden.  „Manche  Haare  fangen  erst  im Lauf des Lebens...