. .

Medizinisches Versorgungszemtrum Dres. Raulin und Kollegen

Logo

Inhalt

Foto Wissenschaft

Rezensionen zur 2. Auflage

Kosmetische Medizin 2003: Rezension der 2. Auflage unseres Lehrbuches

Der Laser gehört gewiss zu den prestigeträchtigen Technologien der Klinik oder Praxis. Nun, diese Behauptung gilt auf Dauer jedoch nur dann, wenn hinter dem Gerät ein kluger Kopf steht, der sein Fach versteht. Hier liegt mit dem Raulin/ Greve ein sehr schönes Buch zum Thema Laser und IPL-Technologie in Dermatologie und Ästhetischer Medizin vor, dass Fachkenntnisse auf hohem Niveau vermittelt und neue Entwicklungen mit kritischer Distanz bewertet. Die naturwissenschaftlichen Laser-Basics werden in bewährter Weise von Karsten König vorgestellt. Eine umfangreiche Auflistung der am Markt verfügbaren Lasertypen und IPL-Gerätetypen bringt Übersicht in die Vielfalt technischer Entwicklungen.

Ein umfangreicher, sehr schön bebilderter Teil beschäftigt sich mit den Indikationen einer Laser- oder IPL-Therapie, den Wirkungen und Nebenwirkungen. Hier werden unter anderem Pigmentveränderungen, Narben, vaskuläre Veränderungen, benigne und präkanzeröse Erkrankungen sowie maligne Tumore behandelt. Für den Laser- oder IPL-Ästheten finden sich praxisrelevante Hinweise auf Resurfacing und Subsurfacing bzw. die Photoepilation.

In einem letzten Abschnitt werden Besondere Aspekte angesprochen, wie Kühlverfahren, Behandlungsfehler und deren Vermeidung, ethische und rechtliche Aspekte sowie die erforderlichen Sicherheitsbestimmungen.

Das Buch hinterlässt insgesamt einen frischen Eindruck. Der Text ist sehr gut lesbar, die Schlussfolgerungen sind solide und verlässlich. In den, den einzelnen Kapiteln zugeordneten Literaturangaben sind aktuelle Arbeiten aus 2003 enthalten. Für den Suchenden ist ein hilfreiches Sachverzeichnis beigefügt.

Mit einem Preis von 119,00 Euro wird hier viel Klasse geboten. Prädikat empfehlenswert für Einsteiger und Erfahrene auf dem Gebiet der Laser- und IPL-Therapie.

U. Wollina, Dresden

nach oben

derm 9/2004: Rezension der 2. Auflage unseres Lehrbuches

Schon zwei Jahre nach der ersten Auflage des inzwischen als deutschsprachiges Standardwerk zu bezeichnenden Buches von Christian Raulin und Bärbel Greve zum Thema »Laser und IPL-Technologie in der Dermatologie und Ästhetischen Medizin« ist die zweite aktualisierte und erweiterte Auflage erschienen. Das illustriert deutlich den rasanten Fortschritt, den die dermatologische Lasertherapie in den vergangenen Jahren gemacht hat und wahrscheinlich, so ist zu hoffen, auch weiterhin machen wird.

Die bewährte Konzeption als Lehrbuch und Atlas ist geblieben, auch die Einteilung des Buches in die drei großen Gruppen Grundlagen, Indikationen und besondere Aspekte blieb erhalten. Hinzu kamen Kapitel über den Excimer Laser sowie Anmerkungen zum Dioden Laser und zum Erbium:YAG Laser im lang gepulsten Modus. Auch das Thema des so genannten »Subsurfacing « und der »non-ablativen Skin Rejuvenation« wurde ergänzt. Durch Einfügung von 29 neuen Abbildungen stieg die Gesamtzahl auf 318 Abbildungen, die Seitenzahl wuchs naturgemäß von 180 auf 194 an.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das bewährte Werk von Raulin und Grevedurch die zweite Auflage in allen notwendigen Bereich aktualisiert wurde und dadurch den neuesten Stand der dermatologischen Lasertherapie und IPL-Technologie darstellt. Bestechend ist die Praxisnähe dieses Buches, die sowohl für den Arzt, der sich nur allgemeine Kenntnisse über den Laser verschaffen will, wie auch für den spezifischen Anwender sehr geeignet ist.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist auf Grund der hohen Zahl der ausgezeichneten Abbildungen als sehr günstig zu bezeichnen. Angesichts der zunehmenden Regressfälle im ästhetisch-korrektiven dermatologischen Laserbereich ist die Anschaffung der zweiten Auflage des Buches eine absolute Notwendigkeit für jeden Arzt, der seine Patienten adäquat beraten möchte oder selber dermatologische Lasertherapien durchführt.

Dr. med. Wolfgang Kimmig Präsident der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft DDL

nach oben

Ästhetische Dermatologie 2003: Rezension der 2. Auflage unseres Lehrbuches

Das Thema Lasertherapie spielt eine immer größer werdende Rolle in der Medizin und medizinischen Kosmetik. Seit der Entwicklung des ersten Lasers vor mehr als 40 Jahren hat die Technologie der verschiedenen Lasertypen eine rasante Entwicklung genommen. Eine große Anzahl von Geräten mit unterschiedlicher Wellenlänge, Bestrahlungsparametern und Indikationsspektren wird angeboten. Daher ist eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik sowie eine kritische Einstellung bezüglich der Indikationsstellung und Laserauswahl notwendig.

Im Sommer 2003 ist die 2. Auflage des Buches Laser und IPL Technologie in der Dermatologie und Ästhetischen Medizin von Ch. Raulin und B. Greve erschienen. Auch in der 2. Auflage wurde die bewährte Konzeption als Lehrbuch und Atlas beibehalten.

Nach einer kurzen historischen Einführung und Erläuterung von physikalischen Grundlagen, stellt der erste Teil des Buches die verschiedenen Lasertypen sowie die IPL-Technologie vor. Hier wurde die 2. Auflage um das Kapitel Excimer-Laser erweitert.

Der Hauptteil des Buches ist in 10 Kapitel unterteilt, welche die Indikationen der unterschiedlichen Lasersysteme beschreiben. Die Gliederung erfolgt hierbei nach Krankheitsgruppen, es werden benigne pigmentierte Hautveränderungen, benigne Tumoren und organoide Naevi, Dyschromien, entzündliche Dermatosen und Erkrankungen des Bindegewebes, Falten und Aknenarben, Narben, Photoepilation, Präkanzerosen und maligne Tumoren, vaskuläre Hautveränderungen und virale Erkrankungen abgehandelt.

Die einzelnen Kapitel sind übersichtlich gegliedert, didaktisch sehr gut aufgebaut und liefern eine Fülle von hervorragenden Abbildungen mit Vorher-Nachher-Vergleich. Auch Nebenwirkungen und Grenzen der Methoden werden fachkompetent diskutiert und mögliche Alternativen aufgezeigt.

In der 2. Auflage wurden alle Kapitel inhaltlich sorgfältig überarbeitet, außerdem sind neu die Kapitel Zungenpapillom und Vitiligo hinzugefügt worden.

Im letzten Teil des Buches werden speziell Kühlverfahren, Behandlungsfehler, ethische Überlegungen, wirtschaftliche Aspekte und Sicherheitsbestimmungen dargestellt.

Die 2. Auflage dieses Buches ist um insgesamt 29 Abbildungen erweitert worden, 318 Abbildungen illustrieren nunmehr den Text. Zahlreiche Tabellen und graphische Vorlagen wurden differenziert, optimiert oder neu entworfen. Das umfassendes Literaturverzeichnis jeweils am Ende eines jeden Kapitels wurde durch aktuelle Literaturhinweise ergänzt.

Dieses Buch gestattet dem Leser einen exzellenten und top-aktuellen Überblick über den Stand der Lasermedizin und lässt sich darüber hinaus mit großer Freude lesen. Durch die übersichtliche Gliederung und hervorende Didaktik ist es für den lasertherapeutisch tätigen Arzt als Nachschlagewerk, ebenso wie für den interessierten Studierenden als systematisches Lehrbuch bestens geeignet. Zusammenfassend ermöglicht das Buch eine hervorragende Orientierung auf dem theoretischen Gebiet, ohne den Anspruch zu erheben, praktische Erfahrung am Patienten ersetzen zu wollen.

Dr. B. Tögel, Universitäts-Hautklinik Heidelberg

nach oben

Pädiatrische Praxis 2004: Rezension der 2. Auflage unseres Lehrbuches

Obgenanntes Buch ist in meinen Augen ein Muß für alle welche in irgend einer Form mit Veränderungen der menschlichen Haut zu tun haben. Für den nicht unmittelbar mit dieser Materie vertrauten Arzt stellt sich immer wieder mal die Frage, ob und gegebenenfalls mit welchem Gerät eine Hautveränderung mit dieser sich in stürmischer Entwicklung befindlichen Technologie behandelbar ist. Mir ist kein anderes Werk bekannt, welches diese schwierige Materie mit einer derartigen Gründlichkeit behandelt. Die rasche Entwicklung auf diesem Gerätesektor haben die Autoren mit einer Neuauflage bereits nach 2 Jahren beantwortet.

In hervorragender Aufmachung bietet dieses mit bewundernswerter Akribie geschriebene Werk einen hervorragenden Einblick in Grundlagen und Indikationsstellung dieser modernen Technologie. Für jedes einzelne Kapitel werden umfassende Literaturangaben geboten. Dabei gehen die Autoren durchaus kritisch auf die einzelnen Therapieverfahren ein und beschränken sich bei detailierten Ausführungen bewusst auf diejenigen Bereiche, in welchen sie eigene Erfahrungen einbringen können.

Neben hervorragend fotographisch dokumentierten erstaunlichen Therapieerfolgen weisen die Autoren auch auf die Folgen falscher Indikationsstellungen und Anwendungen hin. Dabei ist es sicher so, dass nicht selten ungeeignete Therapieverfahren mit ungeeigneten Geräten von unerfahrenen Ärzten eingesetzt werden.

Sicher betreffen die meisten Angaben Therapien im Erwachsenenalter. Für dermatologisch interessierte Pädiater finden sich aber wertvolle Hinweise auf Therapiemöglichkeiten auch im Kindesalter (Hämangiome, vaskuläre Tumoren, Pigmentstörungen, aber auch bei viralen Erkrankungen wie Mollusken, Warzen u.a.m.).

Ich kann dieses Werk nur uneingeschränkt empfehlen.

Prof. Dr. Hansjörg Cremer

nach oben

Hautarzt 2004: Rezension der 2. Auflage unseres Lehrbuches

Erstmalig 2001 erschienen liegt nun bereits die zweite Auflage dieses Buches vor. Anlass für Überarbeitung bzw. Erweiterung war der große Fortschritt in der Lasertechnologie und deren Anwendung in der Dermatologie. So findet erstmalig der Excimer Laser Erwähnung, und das Kapitel der Behandlung von Falten und Aknenarben wurde um das Subsurfacing bzw. die Non-ablative Skin-Rejuvenation erweitert. Ferner werden zahlreiche Neuerungen im Bereich bekannter Lasersysteme vorgestellt. Der umfassende Literaturanhang wurde in jedem Kapitel mit der aktuellen internationalen Literatur ergänzt.

Dem prinzipiellen Aufbau blieben sich die Autoren treu und gliederten das Buch in drei große Kapitel Grundlagen, Indikationen und besondere Aspekte. Nach den Grundlagen ist der Leser gewappnet für die nachfolgenden speziellen Indikationen, kann jedoch aufgrund der übersichtlichen Gliederung ohne Probleme auf dieselben zurückgreifen. Dabei werden auch wichtige physikalische Grundlagen verständlich vermittelt, um eine inhaltliche Vorstellung von den Begriffen Laser- und IPL-Technologie zu haben.

Im Bereich der Lasertechnologie wird ausführlich auf alle derzeitig verfügbaren Systeme eingegangen. Dies erfolgt klar gegliedert nach jeweils vergleichbaren Unterkapiteln, in denen neben Gewebeinteraktionen und Einstellungen die Indikationen für die verschiedenen Lasertypen dargestellt werden. Die Autoren beschränken sich dabei nicht nur auf die eigenen, weitreichenden Erfahrungen, sondern berücksichtigen kritisch die vorliegende internationale Literatur. Dabei wird so manche Indikation und Wirksamkeit mit dem angemessenen Respekt behandelt, um auf den verantwortungsvollen Umgang mit der Lasertechnologie aufmerksam zu machen. In diesem Zusammenhang sei besonders auf das Kapitel zur Behandlung benigner pigmentierter Hautläsionen hingewiesen. Obwohl gute bis sehr gute Ergebnisse unter Angabe der verwendeten Laser präsentiert werden, vermeiden es die Autoren nicht, den Einsatz von Lasern zur Therapie pigmentierter Läsionen kritisch zu bewerten, da nach wie vor unklar ist, inwieweit eine maligne Transformation durch einen solchen Eingriff begünstig wird. Das am Ende des Buches stark erweiterte Kapitel Behandlungsfehler sollte der Anfänger in der Dermatologie zuerst lesen!

Von entscheidendem Vorteil für den Leser ist die insgesamt hervorragende Übersichtlichkeit des Buches. So verschaffen zahlreiche Tabellen dem Leser einen guten Überblick über Einsatzspektrum und Wirksamkeit des jeweiligen Lasersystems. Ferner finden sich im Kapitel Indikationen einige, auf den ersten Blick einer Lasertherapie nicht primär zugängliche Erkrankungen wie der chronisch-diskoide Lupus erythematodes, das REM-Syndrom oder die Narbensarkoidose.

Ganz wesentlich getragen wird dabei das Buch neben der fachlich-inhaltlichen Kompetenz - von der sehr reichhaltigen Bebilderung, die sich in Hinblick auf Vergleichbarkeit und Qualität auf sehr hohem Niveau bewegt. So finden sich z.B. keine durch Überbelichtung verursachten vermeintlich positiven Effekte auf die Falten nach Laserung. Vielmehr haben die Fotos eine standardisierte Qualität, so dass die therapeutischen Erfolge für den Leser gut zu beurteilen sind.

Die zweite Auflage ihres Buches Laser und IPL-Technologie in der Dermatologie und Ästhetischen Medizin bleibt daher auch weiterhin ein unerlässliches Standardwerk für den mit der Laser- und IPL-Technologie tätigen Dermatologen.

HC Hölbe und PJ Frosch

nach oben

JDDG 2004: Rezension der 2. Auflage unseres Lehrbuches

Die Lasertherapie hat das medizinische Behandlungsspektrum in der Dermatologie und in den anderen operativen Fachbereichen deutlich erweitert. Der technische Fortschritt eröffnet dem Dermatologen einerseits zahlreiche neue Medizinische sowie ästhetisch-korrektive Einsatzmöglichkeiten. Andererseits wird der Arzt durch die rasante Weiterentwicklung der Lasertechnologie mit einer Fülle neuer Geräte konfrontiert, so dass die Orientierung über Möglichkeiten und Grenzen der Therapie immer schwieriger wird.

Das Buch von Christian Raulin und Bärbel Greve, das nach 2 Jahren in einer aktualisierten und erweiterten Ausgabe erschienen ist, gibt einen umfassenden Überblick über moderne Behandlungsmöglichkeiten vieler Krankheitsbilder und ästhetisch störender Veränderungen der Haut.

Das Buch ist in 3 Hauptbereiche gegliedert: Grundlagen, Indikationen und besondere Aspekte. Insgesamt wird die Thematik in weitere 19 Kapitel unterteilt. Der erste Abschnitt Grundlagen gibt eine Einführung sowohl in die Laser- als auch in die IPL-Technologie. Die komplizierten physikalischen Grundlagen finden durch leicht verständliche Abbildungen eine gute Ergänzung. Es werden die aktuellen Lasertypen, einschließlich der für die Dermatologie neu eingeführten bzw. weiterentwickelten Geräte wie Excimer-, Dioden-, Erbium-YAG-Laser, sowie die jeweiligen Gewebeinteraktionen, Indikationen, Begleitreaktionen, Nebenwirkungen und Komplikationen beschrieben. Die zu erzielenden therapeutischen Effekte sind den übersichtlich gegliederten Tabellen zu entnehmen und dienen der raschen Orientierung.

Im umfangreichen 2. Teil des Buches werden die verschiedenen Indikationen zur Laser- und IPL-Therapie wie z. B. benigne Hautveränderungen, Naevi, entzündliche Dermatosen, maligne Tumoren, vaskuläre Hautveränderungen, Falten, Narben und Photoepilation ausführlich besprochen. Die einzelnen Kapitel sind mit zahlreichen Farbabbildungen unterlegt, die Verlaufsdarstellungen, Therapieerfolgen, aber auch die Grenzen der Laser- und Blitzlampentechnologie in eindrucksvoller Weise veranschaulichen. Hervorzuheben ist die kritische Auseinandersetzung mit konventionellen Therapiemethoden, wenn diese effektiver oder kostengünstiger sind.

Im Kapitel Falten und Aknenarben nehmen die Autoren zu den Behandlungsmethoden Skin-Resurfacing und Subsurfacing bzw. non-ablative Skin-Rejuvenation dezidiert Stellung. Die hohe Effektivität der ablativen Verfahren steht im Kontrast zu den deutlich geringeren Erfolgen der kostenintensiven nicht ablativen Methoden, so dass umfassende Forschungsarbeiten zur Therapieoptimierung erforderlich sind.

Im dritten Teil des Buches Besondere Aspekte werden Kühlverfahren, Behandlungsfehler, ethische Überlegungen, wirtschaftliche Aspekte und Sicherheitsbestimmungen besprochen. Das Kapitel Behandlungsfehler stellt einen ganz wesentlichen Beitrag dar. Nicht nur die Behandlungsspektren, sondern auch die Kenntnisse über Nebenwirkungen und Komplikationen der Laser- und IPL-Geräte sind von entscheidender Bedeutung. Die steigende Zahl von Lasereingriffen birgt durch unsachgemäßen Lasereinsatz und durch methodenbedingte Nebenwirkungen die Gefahr der zunehmenden Fehlbehandlungen und Komplikationen. Das Wissen um mögliche Behandlungsfehler, umfangreiche lasertherapeutische Erfahrungen und Einhaltung von Qualitätsrichtlinien sind die Voraussetzungen für optimale Therapieergebnisse.

Das Gespräch mit dem Patienten hinsichtlich seiner individuellen Probleme und deren Behandlung ist wesentlicher Bestandteil des ärztlichen Handelns und wird im Kapitel Ethik und Ästhetik ausführlich erörtert. Das Kapitel Wirtschaftliche Aspekte stellt für den interessierten Arzt eine Hilfe zur Investitionsentscheidung dar.

Alle Kapitel sind übersichtlich gegliedert, in kurzer prägnanter Sprache geschrieben und mit zahlreichen Tabellen und qualitativ hochwertigen Farbabbildungen versehen. Jedem Kapitel ist ein umfangreiches aktuelles Literaturverzeichnis beigefügt. Die zweite Auflage wurde in Text, Tabellen und Abbildungen erweitert und die bewährte Kombination von Lehrbuch plus Farbatlas beigehalten.

Das Buch ermöglicht Dermatologen und spezialisierten Ärzten, sich mit der Lasertherapie vertraut zu machen, um die Patienten hinsichtlich medizinischer und ästhetischer Probleme richtig zu beraten. Dem in der Lasertherapie noch weitgehend Unerfahrenen bietet das didaktisch sehr gut aufgearbeitete Werk eine hervorragende Möglichkeit, sich umfassend und rasch in die Problematik einzuarbeiten. Für den Erfahrenen stellt es ein wertvolles und zu empfehlendes Buch dar, welches eine Orientierung über die Entwicklung des Fachgebietes ermöglicht und welches geeignet ist, das eigene therapeutische Handeln und die erreichten Ergebnisse kritisch zu überprüfen.

Ingrid Hackert, Dresden

nach oben

Rezensionen zur 1. Auflage

Kosmetik International: Rezension der 1. Auflage unseres Lehrbuches

Dr. Christian Raulin ist vielen Kosmetikerinnen durch seine Teilnahme am KOSMETIK-INTERNATIONAL-Expertenforum, durch seine kritischen Vorträge auf der Cosmetica Wiesbaden und durch seine Fachartikel in KOSMETIK-INTERNATIONAL als Laserspezialist bekannt.

Das Thema "Lasertherapie" ist aus medizinischer, aber auch aus kosmetischer Sicht hoch interessant. Mit ihm verbinden sich Hoffnungen auf neue Behandlungstechniken von bisher nur sehr schwer zu beeinflussenden Hautsymptomen. Besonders Fehlpigmentierungen und Alterserscheinungen der Haut sprechen bekanntlich nur unbefriedigend auf herkömmliche Therapien an. Insofern ist die große Erwartung und die enorme Nachfrage nach dem lange erwarteten Buch von Dr. Christian Raulin in Fachkreisen zu verstehen.

In dem nun vorliegenden Buch gibt das Autorenteam um Dr. Raulin einen fundierten Überblick über den aktuellen Stand der Lasertechnologie. Besonders positiv besticht die klare, verständliche und durchaus kritische Darstellung der verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten mit ihren jeweiligen Stärken und Schwächen. Herr Dr. Raulin ist dabei nicht der Versuchung erlegen, die "Nebenwirkungen", Risiken und eventuellen Behandlungsfehler der Lasertherapie in Anbetracht der unstrittigen Erfolge schönzureden oder zu verharmlosen. Dankenswerter Weise ist das Buch nicht in die völlig überzogene Lobpreisung vieler unkritischer "Modebücher" eingefallen, die mit immer neuen Sensationsmeldungen über den Lasereinsatz die Höhe ihrer Auflage steigern. Besonderer Augenmerk wird auf die genaue Diagnose, auf mögliche Fehler und Risiken gelegt. Insofern ist das Buch auch als eine eindringliche Mahnung an Ärztekollegen zu verstehen, die Lasertherapie nicht ohne intensive Spezialausbildung aus vorwiegend kommerziellen Gründen anzuwenden. Kosmetikerinnen ist dieses Buch besonders zu empfehlen, da es sehr gut verständlich auf drängende Fragen vieler Kundinnen antwortet. Es ist eine unentbehrliche Hilfe, neue Behandlungsverfahren mit den verschiedenen Lasergerätetypen in ihrer Wirksamkeit bei speziellen Hautsymptomen richtig und seriös einzuschätzen.

Schon jetzt kann das vorliegende Buch ohne Übertreibung und ohne hellseherische Fähigkeiten als ein kommendes Standardwerk der Medizin und Kosmetik bezeichnet werden. Ich empfehle das Buch allen an der Lasertherapie interessierten Kosmetikerinnen als spannende Informationsquelle und als unentbehrliches Nachschlagewerk.

Prof. M. Schmidt, Schellerten

nach oben

derm 06/01: Rezension der 1. Auflage unseres Lehrbuches

 

Die dermatologische Lasertherapie hat in den vergangenen Jahren einen enormen Aufschwung erhalten. Bedingt durch selektiv wirksame Laser in den vier großen Bereichen Gefäßveränderungen, Pigmentveränderungen, Haarentfernung und Gewebeabtragung/Faltenglättung sind Behandlungsergebnisse möglich geworden, die früher mit anderen Methoden nicht erzielt werden konnten. Die Grundlagen und auch die Weiterentwicklung dieser modernen Anwendungen wurden überwiegend von Dermatologen erarbeitet. Insofern ist es besonders verdienstvoll, dass aus dem dermatologischen Bereich von den Autoren Christian Raulin und Bärbel Greve in dem vorliegenden Buch ein umfassender Überblick über Laser und IPL-Technologie in der Dermatologie und Ästhetischen Medizin gegeben wurde.

Es werden zunächst die historischen und physikalischen Grundlagen der Lasertechnologie abgehandelt. Anschließend werden die unterschiedlichen auf dem Markt befindlichen Lasersysteme besprochen und erklärt. In zwei weiteren Kapiteln wird in gleicher Weise die IPL-Technologie (hochenergetische Blitzlampe) besprochen. Der zweite Teil des Buches beschäftigt sich mit den Indikationen der modernen Lasertherapie. Dabei werden in unterschiedlichen Kapiteln die benignen pigmentierten Hautveränderungen, benigne Tumoren und organoide Nävi, Dyschromien, entzündliche Dermatosen und Erkrankungen des Bindegewebes, Falten und Aknenarben, Narben, Fotoepilation, Präkanzerosen und maligne Tumoren, vaskuläre Hautveränderungen sowie virale Erkrankungen abgehandelt.

Die einzelnen Kapitel sind didaktisch sehr gut aufgebaut und übersichtlich gegliedert. Zu jeder Indikation gibt es hevorragende Farbabbildungen mit Verlaufsdarstellungen, die für die Erklärung eines Therapieerfolges äußerst wichtig sind. Weiterhin enthält jedes Kapitel zu jeder Indikation ein umfassendes Literaturverzeichnis, das auf dem aktuellen Stand ist.

Im dritten Teil des Buches, dem Teil C, werden besondere Aspekte besprochen. Jeweils ein Kapitel betrifft Kühlverfahren, Behandlungsfehler, ethische Überlegungen, wirtschaftliche Aspekte und Sicherheitsbestimmungen.

Gerade das Kapitel Behandlungsfehler hat aus Sicht des Rezensenten eine große Bedeutung, weil aufgrund der steigenden Zahl der Lasereingriffe, aber auch aufgrund unfachmännisch durchgeführter Eingriffe die Zahl der Nebenwirkungen, Komplikationen und damit auch die Zahl der Kunstfehlerprozesse im Bereich Lasertherapie ständig ansteigt.

Das abschließende Sachverzeichnis des Buches ist vollständig und führt den Leser sehr schnell zu den gewünschten Themen.

Das vorliegende Gemeinschaftswerk von Raulin und Greve ist drucktechnisch sowohl im Textteil wie auch in den Abbildungen auf höchstem Niveau hergestellt. Man kann schon fast von einer Mischung zwischen Farbatlas und Textbuch über die dermatologische Lasertherapie sprechen. Die Sprache ist kurz und prägnant und somit auch für den Einsteiger in die Thematik sehr gut zu verstehen. Der Preis erscheint angesichts des hohen drucktechnischen Aufwandes als angemessen.

Das Buch ist für mehrere Zielgruppen außerordentlich geeignet: Zum einen für Dermatologen und andere spezialisierte Ärzte, die ihre Patienten korrekt beraten wollen, zum anderen auch für Einsteiger, die sich mit der Anschaffung von Lasergeräten und dem Aufbau einer eigenen Lasertherapieeinheit beschäftigen. Auch der erfahrene Laseranwender profitiert sehr von dem vorliegenden Werk, weil er seine eigenen Strategien und therapeutischen Ergebnisse immer wieder anhand des Buches überprüfen kann.

Zuletzt noch eine vielleicht ungewöhnliche Anmerkung: Es wäre sicherlich sinnvoll, dass die Geräte-Industrie zusätzlich zu ihren eigenen firmenbezogenen Broschüren auch solche neutralen übergreifenden Informationsquellen wie das vorliegende Buch potenziellen Kunden zur Verfügung stellt, um die zukünftigen Laseranwender zumindest theoretisch auf ihre Aufgaben vorzubereiten.

Dr. med. Wolfgang Kimmig, Hamburg

nach oben

Aktuelle Dermatologie 1/02: Rezension der 1. Auflage unseres Lehrbuches

Nach einer leicht verständlichen Einführung in die Grundlagen der Technik der Laser und der ähnlich wirkenden Intesiv-Puls-Lichtquellen (IPL) werden in den folgenden 10 Kapiteln die dermatologischen und ästhetischen Indikationen für diese Geräte dargestellt. Unterstützt durch exzellentes, vom Umfang und der Qualität her schon einem Atlas würdiges Bildmaterial, sowie durch zahlreiche Tabellen werden die Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung einer Vielzahl von Hautveränderungen abgehandelt.

Die Fülle des Materials ist beeindruckend: selbst bei genauer Durchsicht fehlen auch seltene Indikationen nicht, ein Hinweis auf die gründliche Sichtung der einschlägigen Literatur. Im dritten Teil des Buches werden besondere Aspekte der Lasertherapie dargestellt. Besonders wichtig und verdienstvoll sind 2 Kapitel zu Behandlungsfehlern und zu ethischen Fragen der Lasertherapie, obwohl schon bei den einzelnen Entitäten auf Fehler und unerwünschte Wirkungen dieser Therapie hingewiesen wird.

Die Fülle der dargestellten, differntialdiagnostisch teils anspruchsvollen Hautveränderungen, die mit den verschiedenen Lasern und IPL-Geräten behandelt werden können, macht unmissverständlich deutlich, dass die Lasertherapie der meisten Hautveränderungen besonders geschulten Hautärzten überlassen bleiben muss.

Fazit: aufgrund der ausführlichen und differenzierten Darstellung der Lasertherapie von Hautveränderungen und der exzellenten Bebilderung ist das Buch ein Muss für jeden lasertherapeutisch Engagierten, für Anfänger wie für Fortgeschrittene. Für letztere ist es zudem ein zuverlässiges Referenzwerk für Begutachtungen.

Prof. F. A. Bahmer, Bremen

nach oben

Klinik intern 4/01: Rezension der 1. Auflage unseres Lehrbuches

Das Buch "Laser- und IPL-Technologie in der Dermatologie und Ästhetischen Medizin" von C. Raulin und B. Greve zeigt in hervorragender Weise Möglichkeiten und auch Gefahren einer relativ neuen Behandlungsmethode in der dermatologischen Medizin.

Es vernittelt auf anschauliche Weise die theoretischen Grundlagen der Laser- und IPL-Technologie und einen umfassenden Überblick über den derzeitigen Wissensstand und Anforderungen zu den unterschiedlichsten Indikationen.

Nach einer allgemeinen Einführung in die Lasertechnologie werden die heute gebräuchlichen Lasertypen beschrieben. Ergänzt wird dies durch eine kurze Beschreibung der IPL-Technologie (intense pulsed light).

Im Hauptteil des Buches werden die Indikationsgebiete umfassend beschrieben. Mit einer hervorragenden Bebilderung wird die Therapie benigner, pigmentierter Hautveränderungen, benigner Tumoren und organoider Naevi, Dyschromien aufgezeigt. Desweiteren wird auf die Behandlung entzündlicher Dermatosen, Erkrankungen des Bindegewebes, Hautveränderungen durch Falten und Aknenarben, präcanceröser Tumoren, maligner Tumoren, vasculärer Hautveränderungen, virale Hauterkrankungen und die Photoepilation eingegangen.

Der Bildvergleich Vorher-Nachher zeugt auch vom Können des betreffenden Therapeuten, die unterschiedlichen Laser anzuwenden. Die erreichbaren kosmetischen Ergebnisse sind absolut überzeugend. Es wird aber auch auf Nebenwirkungen und Grenzen der Methode eingegangen, bzw. Alternativen aufgezeigt.

Das Buch ist insgesamt sehr verständlich geschrieben und ist in seiner Gesamtheit ein dermtologisch umfassendes Lehrbuch auf dem Gebiet der heutigen Lasertherapie.

Dr. med. F. Janka

nach oben

Phlebologie 6/2001: Rezension der 1. Auflage unseres Lehrbuches

Nach einer Einführung in die Lasertechnologie mit einigen, auch historisch interessanten Abbildungen und biophysikalisch sehr wissenswerten Informationen, werden zunächst die verschiedenen Lasertypen vorgestellt. Das jeweilige Literaturverzeichnis berücksichtigt die aktuell wichtige Literatur komplett und präzise. Es folgt eine Einführung in die sogenannten IPL- (intense pulsed light) Systeme, dann werden die IPL-Gerätetypen (PhotoDerm®, Ellipse, EpiLightâ„¢) erläutert.

Für den Arzt, der plant lasertherapeutisch tätig zu werden, sowie für den mit umfangreicher Lasererfahrung bieten die zehn indikationbezogenen Kapitel hervorragende Übersichten mit eindrucksvollen und umfangreichen Farbabbildungen. Thematisch komplett sind sie alle - egal ob es sich um benigne pigmentierte Hautveränderungen oder Tumoren und organoide Naevi, Dyschromien, entzündlichen Dermatosen und Erkrankungen des Bindegewebes, Falten, Narben, Epilation, Präkanzerosen, maligne Tumore, vaskuläre Hautveränderungen oder virale Erkrankungen geht.

Kritisch und fachkompetent basierend auf der ungewöhnlich reichen Erfahrung der Autoren werden immer auch die Möglichkeiten und Grenzen der Lasertherapie hervorragend dargestellt. Ich habe keine Indikation vermisst, zu der nicht Stellung bezogen wurde.

Im letzten Teil des Buches wird speziell auf Kühlverfahren, Behandlungsfehler, ethische Überlegungen aber auch auf wirtschaftliche Aspekte eingegangen.

Hier wurde ein Standardwerk geschaffen, das sich mit Freude lesen lässt. Für den in diese Therapieform einsteigenden Arzt ist es ein Muss, für den erfahrenen Arzt eine wesentliche Bereicherung seiner alltäglichen Arbeit mit den verschiedenen Lasertypen. Dieses Buch gehört meines Erachtens zwingend in jede dermatologische Praxis, in der ein Laser vorhanden ist.

Prof. W. Vanscheidt, Bad Krozingen

nach oben

Der Deutsche Dermatologe: Rezension der 1. Auflage unseres Lehrbuches

Die Publikation von C. Raulin und B. Greve zur Laser und IPL-Technologie in der Dermatologie und Ästhetischen Medizin versteht sich als Lehrbuch. Es bietet im ersten seiner drei Teile einführend die Grundlagen, die ein Verständnis der Lasermedizin überhaupt ermöglichen: Neben der Darstellung der historischen Entwicklung und den technischen und physikalischen Grundlagen werden auch die Unterschiede der heute auf dem dermatologischen Sektor gebräuchlichen Laser- und IPL-Geräte aufgezeigt. Die Autoren gehen dabei auf die technischen Daten, aber auch auf die Hauptindikationen und mögliche unerwünschte Wirkungen ein.

Der zweite Teil ist einer erstaunlichen Vollständigkeit den unterschiedlichen Anwendungsgebieten nach alphabetischen geordneten Krankheitsgruppen gewidmet, denen dann nach der gleichen Systematik wiederum die wichtigsten Indikationen zugeordnet werden. Hierbei wird mit reichhaltiger Bebilderung im Sinne eines Vorher-Nachher-Schemas auf jede einzelne Indikation eingegangen, ohne auf den Fehler zu verfallen, sich auf Einzelfälle zu versteifen und dadurch an Übersichtlichkeit zu verlieren. Nach jedem Kapitel wird die entsprechende Literatur als Anhang mitgegeben.

Der abschließende dritte Teil zeigt die wichtigsten Aspekte der Laserbehandlungen in der Praxis auf. Neben den besonderen Arbeitstechniken spielen auch die Hinweise auf mögliche Behandlungsfehler, aber auch auf ethische, wirtschaftliche und rechtliche Überlegungen eine Rolle.

Raulin und Greve wenden sich mit dieser Neuerscheinung an die dermatologischen Assistenten und Fachärzte in Klinik und Praxis. Mit Ihrem Werk erlauben sie dem Anfänger einen umfassenden Überblick, der nicht nur die technischen und medizinischen Aspekte berücksichtigt. Gleichzeitig gestatten sie dem in der Lasertechnologie erfahrenen Anwender eine Vertiefung seines Wissens in bestimmten Bereichen.

Die gute Verständlichkeit verdankt das Werk zum einen einer unprätentiösen, aber nie zu flachen Sprache, die Ihnen auch die Diskussion prognostischer Faktoren, z.B. der individuellen Unterschiede der Krankheitsbilder erlaubt, zum anderen der umfassenden und ausgezeichneten Bebilderung, die für ein dermatologisches Lehrwerk unentbehrlich ist.

Ungewöhnlich, vielleicht gewöhnungsbedürftig ist die Systematik, die eine alphabetische Anordnung in allen Bereichen des Hauptteils beachtet und den einen oder anderen Leser unter Umständen dazu zwingt, sich bei bestimmten Fragestellungen im angehängten Sachverzeichnis vorzuorientieren.

Insgesamt gesehen liegt aber mit dem Gemeinschaftswerk das erste umfassende deutschsprachige Lehrbuch vor, das einen gut aufbereiteten Überblick über den momentanen Stand der Lasermedizin gestattet. Sympathisch wirkt der Adressatenbezug, der die Probleme des Anwenders in Klinik und Praxis gleichermaßen, aber auch Fragestellungen von Neulingen und Erfahrenen in der Lasermedizin berücksichtigt.

Das Werk ermöglicht eine Orientierung auf theoretischem Gebiet, ohne den Anspruch zu erheben, praktische Erfahrung am Patienten ersetzen zu wollen.

Oliver Dörzapf, Augsburg

nach oben